“Es war, als hätte ich in die Hölle geschaut.“

Benjamin Ferencz war 27, als bei den Nürnberger Prozesse die Anklage vortrug. Der Hundertjährige erinnert sich, wie er in KZs ermittelte, die SS-Einsatzgruppen vor Gericht brachte und mit einem der Massenmörder nach dem Urteil sprach.